Fortbildungsveranstaltungen für Pflegefachkräfte zum Thema "Vielfalt"

Mit dem Angebot "Vielfalt und Pflege" unterstützen wir Menschen, die in der Pflege arbeiten: Was ist wichtig bei der Pflege queerer Menschen, und wie sieht ein diskriminierungssensibler Umgang aus?

Sexualität ist ein zentraler Bestandteil unseres Lebens – bis ins hohe Alter! Bei einer ganzheitlichen Pflege wird deshalb Sexualität immer eine Rolle spielen. Aber welche? Die meisten Menschen werden sich als Mann oder Frau verstehen – aber nicht alle. So gibt es Menschen, die sich nicht eindeutig auf ein Geschlecht festlegen lassen wollen. Des Weiteren werden die meisten Menschen sich dem Begriff „heterosexuell“ zuordnen. Aber das ist nur eine Form der sexuellen Orientierung. So gibt es Menschen, die sich z.B. als „schwul“, „lesbisch“ oder „bisexuell“ verstehen.

Wichtig in der Pflege ist es deshalb, den Menschen in seiner sexuellen Vielfalt zu sehen. Das verlangt ein Grundwissen und ein gewisses Verständnis für unterschiedliche geschlechtliche Identitäten und sexuelle Orientierungen. Mit unserer Fortbildung „Pflege und sexuelle Vielfalt“ möchten wir die Grundlagen für beides schaffen.

Die Fortbildung bietet

  • Informationen zu Lebenssituationen von lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans*, intergeschlechtlichen und queeren Menschen (LSBTIQ*-Menschen)
  • Sensibilisierung für die Zusammenhänge von Lebenserfahrungen von LSBTIQ*-Menschen und Pflegesituation
  • Ideen, wie LSBTIQ*-sensible Pflege umgesetzt werden kann

Möchten Sie mehr zu unserem Angebot "Vielfalt und Pflege" erfahren? Sprechen Sie uns an:

Petra 2024

Petra Axamit (sie)

E-Mail: petra.axamit[at]zesia-ka.de

Telefon: 0721 / 35 48 16 -21

Diplom-Sozialarbeiterin (FH)

  • Beratung und Begleitung
  • Bundesweite Telefonberatung
  • Unterstützung bei sozialrechtlichen Fragen
  • Koordination Checkpoint
  • Fortbildungsveranstaltungen für Pflegekräfte
Matthias 2024

Matthias Tures (er)

E-Mail: matthias.tures[at]zesia-ka.de

Telefon: 0721 / 35 48 16 -20

Diplom-Theologe

  • Beratung und Begleitung
  • Bundesweite Telefonberatung
  • Checkpoint
  • Fortbildungsveranstaltungen für Pflegekräfte
  • Presse- und Medienarbeit